7. Interdisziplinäres Symposium

Primäre Leberkarzinome

Programm

Primäre Leberkarzinome

Vorsitz:

N. P. Malek, Tübingen

F. Tacke, Aachen

8.30-8.35 Uhr

Begrüßung

H. Scherübl, Berlin

8.35-8.50 Uhr

Histologische Klassifikation der primären Leberkarzinome

P. Schirmacher, Heidelberg

8.55-9.10 Uhr

Tumorprävention, Präkanzerosen und HCC-Früherkennung

F. Tacke, Aachen

9.15-9.30 Uhr

EASL-Leitlinie des HCCs

P. Galle, Mainz

Chirurgische Therapie

Vorsitz:

J. Pratschke, Berlin

M.P. Manns, Hannover

9.35-9.50 Uhr

Laparoskopische Leberchirurgie – Indikation und Grenzen beim primären Leberkarzinom

M. Schmelzle, Berlin

9.55-10.10 Uhr

Leberlebendspende beim HCC

S. Nadalin, Tübingen

10.15-10.30 Uhr

Chirurgie der Gallenwegskarzinome im multimodalen Konzept - Können die Indikationen weiter gefasst werden

M. Bahra, Berlin

10.35-11.00 Uhr

Kaffeepause

Interventionelle Therapieformen des HCC

Vorsitz:

P. Galle, Mainz

J. Ricke, München

11.00-11.15 Uhr

RFA, Mikrowellen-Ablation und Chemosaturation

F. Wacker, Hannover

11.42-11.35 Uhr

TACE versus SIRT (bei BCLC-B)

HJ Wagner, Berlin

11.40-11.55 Uhr

Brachytherapie und IRE

B. Gebauer, Berlin

12.00-12.15 Uhr

Radiologische Interventionen – Monos oder Kombis?

J. Ricke, München

12.20-13.10 Uhr

Mittagspause

Medikamentöse Therapie

Vorsitz:

P. Schirmacher, Heidelberg

H. Scherübl, Berlin

13.10-13.25 Uhr

Medikamentöse Erstlinientherapie des HCC

A. Vogel, Hannover

13.30-13.45 Uhr

Medikamentöse Zweitlinientherapie des HCC

M.-A. Wörns, Mainz

13.50-14.05 Uhr

Innovative immunologische Therapieansätze

T. Wirth, Hannover

14.10-14.25 Uhr

Innovative medikamentöse Therapien der Gallenwegskarzinome

Frau M. Kirstein, Hannover

14.30-14.45 Uhr

Personalisierte Therapie des HCC – Bedeutung der Leberfunktion

N. P. Malek, Tübingen

14.50-15.00 Uhr

Schlusswort:

Michael P. Manns

Peter Schirmacher

Johann Pratschke

Hans Scherübl